Archive for September, 2011

Filigran

Schlicht und filigran

Schlicht und filigran

Unscheinbare Pflanzen in anderem Licht können einen überwältigen. Achtlos geht man an alltäglichen Gräsern und Sträuchern vorbei, bis man plötzlich deren Schönheit wahrnimmt. Der Blickwinkel ist nicht nur eine räumliche Perspektive. Sehen und Fotografieren werden von der Bereitschaft wahrzunehmen bestimmt.

Meist ist alles immer schon da gewesen. Aber man selbst war nicht präsent.

Rote Bahn vor Start

Noch leichtfüßig. Vor dem Start

Noch leichtfüßig. Vor dem Start

Vor dem Start tänzelt es sich noch leichtfüßig. Die Ungewißheit, wie es in diesem Wettkampf wohl ausgehen wird, wie Wunsch und Wirklichkeit sich dieses Mal vertragen, läßt das Gezappel auch ganz anders deuten. Schön, wenn man sein Handy dabei hat und man mit dem Aufnehmen einiger Bilder mit dem neuen Gadget seine Nervosität vergißt.

Vor dem Halbmarathon

Vor dem Halbmarathon

Die Perspektive zu wechseln, verschafft neue Ansichten. Manchmal auch Einsichten, aber seltener. Wer geht dafür schon gerne in die Knie?

Das berühmte Gelb

{EAV_BLOG_VER:3077cbc19f9da753}

Sonnenblumengelb

Sonnenblumengelb

Sonnenblumenfotos gibt es wie Sand am Meer. Ist es ein Wunder?

Die Faszination für das Gelbs dieser Blüte, der freudig kontrastreichen gelben Farbe schlechthin, kann sich bei der Sonnenblume so richtig austoben. Und ich finde, das sollte man immer wieder tun. Sich immer wieder heranwagen, so ein beliebtes Motiv fotografisch erneut in ganz persönlicher Weise  anzugehen.

Mit der Zeit wird deutlich, es gibt unendlich viele Variationen eines Themas. Sie selber zu erkennen, sie sich zu gestalten, macht aus dem schnellen Schnappschuß mit der Zeit das etwas andere und vielleicht auch das besondere Foto.

Netbook, Xperia und Sonnenschein

Mit Netbook und Smartphone im Outdoor-Büro

Nach vielen Überlegungen und Testlesereien gelang heute der erfolgreiche, erste Versuch, über das Sony Ericsson Xperia Neo/MT15i Handy im Cafè Wussegel an der Elbe zu surfen. Im Internet, nicht auf dem Fluß! Das Bild ist im Übrigen auch mit dem Handy gemacht worden, während es über Kabel angedockt war. Und dazu noch im Pseudo HDR über eine App.

Mit dem tethering war die Geschwindigkeit akzeptabel, obwohl kein UMTS empfangen werden konnte. Aber so konnte ich bei Kaffee und Kuchen, gemütlichem Blick über den ruhig dahin fließenden Fluß meine Blogs aktualisieren und ein paar Recherchen machen. Es gibt allerdings schnatterige Damen, die….. und das hört nicht auf!

Die Aufnahmen gelingen mit der Touchscreen-Auslösung schnell und gut, die automatische Belichtungssteuerung ist sehr zufriedenstellend. Kein unangenehmes Verzögern bei Video- und Fotoauslösung. Und vernünftige Einstellmöglichkeiten, obwohl man natürlich nie genug davon haben kann. Die Belichtungssteuerung stellt sich leider immer wieder zurück, aber mit dem Fokussieren kann gleichzeitig die Belichtung festgehalten werden.

Style in Hamburg

Hamburger Stil

Hamburger Stil

So mausgrau der Eine, so farbenfroh die Nächste. Äusserlich zumindest ist die kopierte stiff upper lip, die in Hamburg durchaus kultiviert wird, nicht auf Anhieb zu erkennen. Zu meiner Freude, scheint sich die Armee an schwarzen Leggins-Trägerinnen in Luft aufgelöst zu haben. Allerdings gab es doch einige krass ablehnende Ausrufe beim Anblick dieser roten Beine auf dem Foto. Mir gefällts. Und wenn es nur ein letztes Aufbäumen vor dem anrollenden Herbstgrau ist.