Archive for August, 2011

Nicht nur Regen im Wendland

Nicht nur Regen am Wochenende

Nicht nur Regen am Wochenende

Der Himmel riß nach dem gänzlich regnerischen Tag endlich auf und bot Gelegenheit, trockenen Fußes einen schönen Abendgang zu machen. Bei schwindendem Licht zu fotografieren, gefällt mir immer wieder. Die Automatik allein hilft dabei nicht viel. Man muß Entscheidungen treffen. Vor dem Auslösen. So soll es sein.

Nach dem Regen

Nach dem Regen

Wie viele Lichtspiele am Abendhimmel wohl fotografiert worden sind? Selbst hat man es tausend Mal gemacht und kann es dennoch nicht lassen. Und wenn Jugendliche Natur off line langweilig finden, so lassen sie sich im Kino doch über Naturstimmungen einfangen. Kein “Harry Potter”, “Fluch der Karibik” oder “Star Wars” Film kommt ohne Naturschauspiel aus. Die Faszination für Landschaftsbilder läßt nie nach.

Schilf am Gümser See

Wasserbewegung mit langer Belichtungszeit

Weil es gestern am Gümser See so schön war und heute massig Regenwetterzeit mit Bildverarbeitung gut zu füllen war, noch einen Kurzblick von dort.

Das Bild ist mit 1/6 sec aus der Hand aufgenommen, um die Wellenbewegung um die Schilfhalme herum besser einfangen zu können. Mußte mich dabei gut erden und im Wasser mein Körpergewicht taijimäßig entspannt in den Grund abgeben, um nicht selber von der leichten Wellenbewegung verschaukelt zu werden. Dabei hilft die Auslösung in schneller Bildfolge. Nur daß bei so langen Belichtungszeiten auch die Auslösung nicht mehr sonderlich flott ist.

Schnelle Mehrfachauslösung ist bei Aufnahmen mit möglichst langer Belichtungszeit ein letzter Rettungsring, doch noch eine Aufnahme ohne unbeabsichtigte Bewegungsunschärfe zu erhalten. Bleibt nur die Mühe unter den vielen Aufnahmen, die beste herauszusuchen.

Einfache Freuden

Gümser Schilf

Gümser Schilf

An so einem heißen Sommertag wie heute ist ein Bad im Gümser See bei Dannenberg eine sehr willkommene Abkühlung. Die Ruhe am See, die unaufgeregten Besucher und das leise Rascheln der kleinen Brise im Schilf und der Bäume schaffen eine entspannte Atmosphäre.

Eigenartigerweise vergißt man diese erholsamen Momente bald wieder. Jedesmal habe ich nach dem Bad im Gümser See ein Gefühl von Kraftzuwachs. Als ob die dortige Energie von Wasser, Licht und Grün mir mehr geboten hat, als nur eine nette Entspannung und Abkühlung. Als ob ich etwas bekommen habe, das ich schon längst hätte wieder suchen sollen. Es aber in der technisierten Häuslichkeit schon längst nicht mehr wahrnehme.

Vielleicht werde ich mit dem Alter einfach nur sentimentaler. Egal. Ich fühle mich dort wohl. Bade da gerne und freue mich, wieder mal den See durchquert zu haben. Ein Ort einfacher Freuden. Ein Ort wo man mit sich zufrieden ist.

Grünes Leuchten, Augustsommer

gruenes-leuchten

Ich genieße es sehr, wenn der August angenehm warm aber nicht zu heiß ist. Wenn die Sonne durch die Blätter scheint und die Stimmung hebt. Die Brombeeren werden reif und die Schwüle dicker Sommerhitze läßt nach. Schaut man jedoch genau hin, werden die ersten Anzeichen des Herbstes an den Blättern sichtbar. Und ich werde mir wieder mal bewußt, daß es mir genauso schwer fällt, den ewigen Wandel wirklich zu akzeptieren, wie die nun schon deutlich eher einbrechende Dunkelheit am Abend. Das Rausgehen muß bald wieder strikter geplant werden, will man nicht unversehens beim Gang nach Draußen ohne Licht dastehen. Die Leichtigkeit des Sommers ist auf dem Rückzug.